Bestellung des Buches
“Die Raketentruppen der NVA”
Autorenexemplar á 7 EUR,
inkl. Versand bei mir

RT-LaSK-Web-Werbung


  sende mir deine Anschrift hier

Copyright:
Kurt Schmidt * 2006-2017

Forum

Zum Forum der Tradition 3. RBr und BRTB 3

Meinungen von Besucher dieser WebSite

Absender

Inhalt

Antwort des Webmasters

thommy100@online.de

Warum hat man Euch Drecksauen von Leuteschindern eigentlich nicht gleich erschlagen! Ihr Schweine, wegen Euch war ich in Weißenborn beim Begräbnis! Ihr Batzen habt Blut an den Händen! Was ist, habt Ihr immer noch Angst, nach 20 Jahren, die Todesursache vom Gefreiten Fischer bekannt zu geben, habt immer noch Angst! NIEDER MIT DEN SCHEIß KOMMUNISTEN, HAUT BLOß AB NACH MOSKAU!

EIN UNTER EUCH DRECKSCHEINEN DIENENDER; DER IN § WOCHEN 7 STUNDEN SCHLAF hatte BEI MINUS 20 GRAD,

Sehr geehrter Thommy100,
ich halte nichts von Beschimpfungen und Beleidigungen, und deshalb antworte ich Ihnen. Der Tod des Gefreiten Fischer hat nicht nur bei Ihnen Trauer, dem vernahmen nach auch Hass, ausgelöst. Er hat jeden tief berührt und Betroffen gemacht. Es hat niemand Angst die Wahrheit über die Umstände des Todes zu erfahren. Ihnen steht die juristische Untersuchung offen, ich denke Sie haben alles dazu veranlasst. Vielleicht wäre es gut auch dem Gefr. Fischer - ich habe leider keine genauen Daten, Bild - ein ehrendes Andenken zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
Webmaster

kacik.a@sezman.cz

Náhodou jsem narazil na vaše stránky.Děekují za krásné přripomenutí historie raketové brigády a jejího života.Taky jsem bývalým přríslušníkem a rád zavzpomínám s kamarády na život u brigády a Kapustin Jar.
S pozdravem Anton

Spasibo za odvečceni.Ja učcilsja v Martine v ČCSSR a patamu od goda 1979 ja byl u 331.tdb. v Hranice na Morave.Oruženi bylo 9K52 do godu 1989.Ja byl kamandirem u meteročceskej baterej a patamu 1985 zástupce náčcelníka štábu na oddilu.1989 u nas novye oruženie 9K52.Nᚠnačcelnik štaba tože byl v Leningradu v akademii a končcil 1987.
Pozdravlaju Anton

Sehr geehrter Herr Kacik! Dobri den gospoda Kacik

Freue mich über ihre Reaktion. Rad o vas reakzi. Habe ihren Text gut
verstanden. Ponjal vas pismo chorosch. Ja utschil v Leningrade na WAOLKA.
Gde vy?
Bolschoe spasibo.

S privetom Kurt
 

pink-fire@gmx.net

Halo,
beim Lesen Ihrer Seite habe ich ( unbedeutende ) Unkorrektheiten gefunden:Ihr Angabe 1988 : ich selbst war noch im Mai 1989 zum gefechtsschiessen in Ashuluk.Der Schiessplatz befindet sich 100 Km nördlich von Kapustin Jar (Krautfeld) Von der Eisenbahnstion Ashuluk westlich 40 Km kommt man zum Ort Ashuluk. Auf diversen russ. Internetseiten sind Bilder vom Schiessplatz und Unterkünften reichlich zu sehen. Der Schiessplatz ist mit Google Earth zu finden. 5 Km westlich der Start und Landebahn befinden sich das Hotel Europa. 3 Km weiter sind die Flugabwehrstellungen gut zu sehen. Daa Denkmal mit der R1 ist ebenfalls in Kapustin Jar. Auf Wunsch sende ich Koordinaten zum selbst Erkunden im Internet. Mindestens 2 Internetseiten haben längere Artikel zum Schiessplatz eingtestellt :
 http://home.tiscali.de/frr11wfs/FRR11Start.htm sowie www.Peters-ada.de . Die Qualispange auf Ihrer Seite ist die der Fla Raketentruppe und hat mit denen der takt. Raketentruppen nichts zu tun.
Mit freundlichen Grüßen
P S

Sehr geehrter Herr S,

danke für Ihre Hinweise auf unsere Traditionssite.
Die 3. RBr hat 1988 ihre letzte Übung auf dem Staatspolygon durchgeführt. Wie mir in Erinnerungs ist war auch die 5. RBr imm Jahr 1989 dort und hat die erste und einzige "Oka"-Rakete verschossen.Was die Quali-Spange betrifft, da hatte die Fla-Rakten- und Raketentruppe die gleiche Art.Ich hatte sie selbst und habe diese für die WebSite verwendet.
Ich danke Ihnen nochmals für die Hinweise zu den Site'n über KapustinJar. Es ist nur nicht einfach Fotos u.a.m. zu übernehmen, wenn nicht die schriftliche Erlaubnis des Urhebers vorliegt. Wir erheben auch nicht den Anspruch auf Vollstandigkeit und Richtigkeit.
Mit freundlichen Grüßen

Webmaster

auiandreas@aol.com

Ich habe von 2/79 bis 1/81 in der 3RBr gedient. In dieser Zeit war ich Mitglied der Musik-Band, die u.a. die Silverster-Feier 80/81 mit gestaltet hat. Darüber hinaus haben wir viele Auftritte innerhalb unseres Standortbereiches bestritten. Alles natürlich nur mit "Tagesfefehl".
Soldat in Tautenhain gewesen zu sein, bedeutete für mich, auch als Grundwehrdienstleistender, in einer besonderen Truppe gewesen zu sein. Es gibt viele Berichte gedienter Soldaten, die sich im Internet über EK-Bewegung u.ä. beschweren. Ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass ich das nicht erlebt habe. In meinem ZChA sowieso nicht.
Nun meine Fragen:
Mein Zugführer war Haupfmann Sc.(ich glaube später Major, und hat den OSL W: abgelöst, chemischer Dienst), ich würde zu gern den Mann mal wiedertreffen oder wenigstens mal anrufen (meine Nr. 0172/3674598)
Und das Wichtigste: Ich habe von der oben benannten Band (Musikgruppe) bis auf einen alle wiedergefunden. Wir würden auf einem Traditionstreffen für euch spielen, natürlich nur auf Tagesbefehl.

Danke für Ihre Anmerkungen.
Da ich schon einige Anmerkungen - (+) und (-) erhalten habe werde ich doch dafür eine Seite einrichten.
Wenn Sie wollen können Sie auch im Forum Ihre Meinung äußern. Da ich die Gesetzlichkeiten einhalten muß, habe ich mir die Editierbarkeit vor der Veröffentlichung vorbehalten.
Nochmals besten Dank und herzliche Grüße
Sie haben mir mitgeteilt im ZKCA gedient zu haben. Ich habe für diese Struktureinheit eine Seite vorbereitet. Leider fehlem mir sachliche Angaben. Wenn Sie sich erinnern und meine Wissenslücke schließen wäre ich Ihnen sehr dankbar. Was möchte ich wissen:
Wie nannten sich die einzelnen Gruppen?
Welche Technik z.B SPW 40 PB waren im Bestand?
Wie Stark war jede Gruppe (Uffz/Sold.)?
Wie war die Sollstärke (Offz/Fähnr/Uffz/Sold)des ZKCA?
Welche Aufgaben konnte der ZKCA erfüllen?
Freue mich auf Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen
Webmaster

didike@t-online.de

Hallo an alle,
es ist schön nach 28 Jahren seine Schießergebnisse hier zu lesen. Es war bei allen Schwierigkeiten, tretzdem ein schönes Erlebnis. Leider ist von unserer BRTB nicht mehr viel zu sehen, da sie dem Bagger zum Opfer gefallen ist.
Macht weiter so, unsere Erinnerungen kan man uns nicht nehmen.
zum Kampf

Hallo Herr D.,

habe seit 27.11.2006 unter http://www.brtb3.raketenbrigade.de eine WebSite
eingestellt. Ich werde diese laufend erweitern. Ich möchte sie bitten doch
ein paar Fotos von den Abbrucharbeiten zu machen. Wenn sie Bekannte,
Freunde, Ehemalige o.a. erreichen, dann mach sie diese auf die WebSite
aufmerksam.

Mit freundlichen Grüßen
 

michaposlter@aol.com

Hallo Herr Schmidt,

der Kommandeur der BRTB 3 ab 1986 war Oberstleutnant Koppatsch nicht Kopratsch. Ansonsten toller Anfang für die BRTB 3. Ich hoffe es kommt noch etwas mehr dazu, zb. die Ergebnisse von Jupiter 84.

Mit freundlichen Grüßen

MP

Sehr geehrter Herr P.,
danke für Ihre Reaktion. Kopratsch ist berichtigt. In der Zwischenzeit ist einiges auf der http://www,raketenbrigade.de , http://www,kapustinjar.raketenbrigade.de und http://www,brtb3.raketenbrigade.de passiert. Nach meiner Reise nach St. Petersburg und Besuch der Akademie habe ich die Seite Ausbildung eingerichtet. Ich möchte den Bereich Ausbildung erweitern. Gern hätte ich von Ihnen Auskünfte darüber, wer, wann in Leningard studiert hat und wer mit Goldmedaille abgeschlossen hat, auch über andere Lehreinrichtungen sind hilfreich.
Zum Leben gehört auch der Tod, daher habe ich eine Seite für Verstorbene der 3. RBr eingerichtet, für Ergänzugen, Berichtigungen usw. bin ich sehr dankbar. Möchte es auch für die BRTB 3.
Für Ihre Bemühungen danke ich im voraus.
Mit freundlichen Grüßen

legath@gmx.de

Sehr geehrter Herr Schmidt,

mit totaler Begeisterung nahm ich gestern Abend erstmals die Existenz dieser Seite zur Kenntnis. Ich habe in der Zeit von April 1976 bis Oktober 1978 als Unteroffizier auf Zeit im Stab der 2. Raketenabteilung als Instrukteur CH gedient und blicke - man mag es kaum glauben - mit allerbesten Erinnerungen auf diese Monate zurück. Habe u.a. zwei Übungen in Kasachstan 1976 und 1978 mitgestalten dürfen. Ich suche schon seit langem immer wieder einmal im Internet nach Namen aus dieser Zeit und Einheit. Der erste, den ich gefunden habe
ist der des damaligen Majors Willfried Büttner, leider unter negativem Vorzeichen. Ich weiß nicht, inwieweit Sie in der Lage und Willens sind, mir in dieser Sache zu helfen. Ich sollte mich schwer irren, wenn die in Folge genannten einen Kontakt verweigern würden: Diese Offiziere, Unteroffiziere und Soldaten mit ihren damaligen Dienstgraden: Major Wi., Major Bö., Hauptmann Kup. Major K.,Hauptmann M.,Hauptmann G., Feldwebel Be.,Gefreiter Sche. Ganz besonderes Interesse besteht jedoch an meinen unmittelbaren Vorgesetzten - meinem Kommandeur, OSL Oswald Glawion, und
Stabschef, Major Ludwig Müller, sowie dem Offizier Stellvertreter des Kommandeurs für Ausbildung, Herrn Major Franz. Diese Menschen verbinden mich mit einer positiven Erinnerung an die NVA - sicherlich abweichend von vielen anderen Wehrpflichtigen. Sie haben mir in dieser Zeit vor allem innere Ordnung beigebracht, welche ich vorher nicht hatte und welche mir danach bei Studium und Beruf hilfreich zur Seite stand. Sie können diese Mail bei Bedarf gerne weiterleiten. Viele Grüße und viel Freude beim Komplettieren der Seite
JL
Lieber Kurt Schmidt,
die Dinge können so schnell gehen, habe bestimmt jetzt schon 10 Jahre immer mal geguckt, auf einmal schlägt es 5 fach auf mich ein. Ich werde mich - wie man so schön beim Militär sagt - sammeln und in ein paar Tagen angreifen. Der Puls geht schon ein bisschen schneller, immerhin sind es gewaltige 30 Jahre her. Auf jeden Fall, lieber Herr Schmidt, möchte ich Ihnen zum Ausdruck bringen, dass ich in das gleiche Horn blase, wie Sie es mit dieser Internetseite tun und all denen widersprechen, welche die NVA über einen Kamm scheren und sie zum "Knast" degradieren.
Sicherlich war es für viele eine sehr schwere Zeit und bestimmt hat es auch große Niveauunterschiede bei Truppenteilen, Kommandeuren und Soldaten gegeben. Mich jedenfalls hat die NVA weiter gebracht, auch wenn harte Stunden dabei waren, allemal auch ein Urteil des zeitlich großen Abstandes. Ich glaube, wir werden noch voneinander hören,

Hallo Jürgen!
Danke für Ihre Reaktion. Es freut mich Ihnen helfen zu können. Wir sind bestrebt soviel wie möglich Informationen, Bilder usw. zu erhalten und in
die WebSite einzuarbeiten.
Nun zu Ihrem Anliegen:
Fw Be - 03
Hptm M - 03
OSL Glawion - 03
OSL Franz - 03
OSL Müller - 03
Wenn Sie zu Treffen eingeladen werden wollen, dann geben Sie Ihre Daten an Hans-Joachim Lauer - 03
Mit lieben Grüßen
Webmaster

PS: Die übermittelten Daten werden hier nicht angezeigt.

Webmaster:
Kurt Schmidt
letzte Aktuallisierung:24.07.2017